Aktuelles

Auf einen ereignisreichen Tag in Berlin konnten Dr. Peter Schwidtal, Vorsitzender von ARCHEMED – Ärzte für Kinder in Not e.V. und seine Stellvertreterin Anne Rieden zurückblicken. Zusammen mit Jürgen Cosse, stellvertr. Landrat aus Steinfurt, folgten sie der Einladung von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ins Willy-Brandt-Haus. In einem einstündigen Meinungsaustausch hatten die Vertreter von ARCHEMED Gelegenheit, über ihre Projekte und Erfahrungen in Eritrea zu berichten.

Attachments:
Download this file (Grußwort Gabriel.pdf)Grußwort Gabriel.pdf[ ]385 kB

Der Bau des Perinatalzentrums in Keren schreitet weiterhin gut voran – damit liegen wir zu unserer großen Freude immer noch in unserem Planungszeitraum! Haus 2 und 3 sind bereits weitestgehend fertiggestellt. Teilweise sind die Eritreer schon mit der Betonierung der Bodenplatte beschäftigt. Ihnen gebührt unser Respekt, denn trotz der derzeitigen Hitze in Keren machen die Arbeiter einen tollen Job!!

ARCHEMED in Eritrea, März 2016

Samstag, 12. März
Aufstehen um 3:45 Uhr, um rechtzeitig mit dem Zug nach Frankfurt zum Flughafen zu kommen. Eine ungemütliche Zeit bei frischen Temperaturen.
Der Winter mag in Deutschland kein Ende nehmen. Aber der Gedanke an die täglich scheinende Sonne in Asmara und die vielen Freunde dort unten überwiegt alles...

Zum Weiterlesen:

Attachments:
Download this file (2016-03 - Reisebericht P. Schwidtal.pdf)2016-03 - Reisebericht P. Schwidtal.pdf[ ]1891 kB

„Ward F“ ist eine stark renovierungsbedürftige Station in einer alten Kinderklinik in Asmara: verdreckte Fußböden, bröckelnder Putz, mit Müll zugestellte Räume und ein riesiger Wasserschaden an der Decke machten diese Station bislang unbrauchbar.

Das Jahr 2015 ging für uns mit einem Paukenschlag zu Ende. Peter Schwidtal und Anne Rieden hatten im Dezember 2014 Entwicklungshilfe-Minister Dr. Gerd Müller nach Eritrea eingeladen. Nun endlich – ein Jahr später – hat er sein Versprechen wahr gemacht und reiste mit einer Delegation nach Asmara.

Dieser Besuch – der erste Ministerbesuch seit 20 Jahren! – ist ein vorsichtiger Neuanfang der deutsch-eritreischen Beziehungen und bedeutet für uns auch gleichzeitig eine große Anerkennung für unsere Arbeit.

Attachments:
Download this file (Minister_Müller_AR.pdf)Minister_Müller_AR.pdf[ ]1672 kB