Aktuelles

Während unserer letzten Eritrea-Reise im November dieses Jahres entstand auf Initiative des Fotografen Klaus Becker aus Hamburg ein wunderbarer Bericht über die Arbeit von Silke Scheider-Börsch, die sich seit vielen vielen Jahren für die Neonatologie in Asmara stark macht.

Attachments:
Download this file (silke_tina.pdf)silke_tina.pdf[ ]1351 kB

Im Rahmen des EIDHR-Programms der Europäischen Union (European Instrument for Democracy and Human Rights) wird ARCHEMED ab dem 15.03.2015 für die Dauer von zwei Jahren mit einem Betrag von 97.000 Euro gefördert, gezielt gegen die weibliche Genitalverstümmlung in der Region Gash Barka, Eritrea, vorzugehen. Der Vertrag mit der NCEW (National Confederation of Eritrean Workers) wurde am 27. März 2015 von Dr. Peter Schwidtal (ARCHEMED) und Tekeste Baire (NCEW) in Anwesenheit von
Iride Boffardi (EU) in Asmara unterzeichnet.