Ein Sozialprojekt von ARCHEMED

Wir schenken Esel an alleinerziehende oder verwitwete Frauen mit Kindern:

  • damit Töchter die Schule besuchen können, anstatt der Mutter zu helfen, schwere Wasser-Kanister zu tragen
  • damit Frauen ihre Erzeugnisse zum Markt transportieren können.

Alle Frauen sind Haushaltsvorstände, sie haben schulpflichtige Kinder und leben häufig in sehr beschränkten Verhältnissen. Über Vertrauenspersonen von uns oder über die NUEW (National Union of Eritrean Women), die katholische Diözese Keren und einen italienschen Frauenorden, d.h. mit Netzwerken im ganzen Land, werden Frauen ausgewählt und für das Projekt registriert. Sie verpflichten sich, gut für das Tier zu sorgen, was regelmäßig überprüft wird. Es werden ausschließlich weibliche Esel verschenkt, um mit deren Nachkommenschaft einen bescheidenen Wohlstand begründen zu können.

Wohlstand bedeutet hier:

  • sich eine Ziege leisten zu können (Milch)
  • ein paar Hühner zu besitzen (Eier)
  • Nahrungsmittelvorräte anzulegen
  • Kleingewerbe zu betreiben (Nähen, Weben, Flechten) und die Produkte auf dem Markt zu verkaufen.

Mit diesem Projekt werden die Lebensumstände der Frauen und ihrer Kinder nachhaltig verbessert.

PROJEKTLEITUNG: Anne Rieden